Impressum Kontakt Startseite
Verein Ochsenweidschiessen Auslandschweizer Aktuelle Schiessanlässe KSF Neuenburg Bundesübungen Feldschiessen Reglemente/Auszeichnungen Schützenstube Kontakt Links Archiv

Kantonales Schützenfest Neuenburg - Reisebericht

Endlich, nach 2 Jahren Pause, konnten 14 Schützen und 2 Schützinnen mit grosser Vorfreude mit dem Reisebus um 7.15h vom Zeughaus St. Gallen Richtung Neuenburg starten. Nach ca. 2 Stunden gab es einen kurzen Halt bei Kaffee und Gipfel an der Raststätte Kölliken. Gestärkt ging es weiter bis zum nächsten Halt zur Gewehrkontrolle. Bei der Weiterfahrt nach ca. 20 km kamen wir zu unserem Schiesstand in Bôle, der mitten in einem Wald liegt.
Dort warteten noch 2 Schützen die privat anreisten. Es war schon Mittagszeit und alle Schützen stärkten sich mit einem feinen Mittagessen. Dann ging es aber los. Ein kleiner Schiesstand mit 8 Scheiben und einer Schneise durch den Wald bis zu den Scheiben, leicht steigend .Einer musste der Erste sein beim Schiessen. Nach den ersten Probeschüssen kamen wir auf die Welt. Die Scheiben einmal im Dunkeln, einmal im Hellen, immer anderes Licht.
Alle Schützen brauchten viele Probeschüsse und mussten zum Teil nachlösen. Zurecht kann man sagen, kein einfacher Stand. Dann wurde es ernst und kurz vor 18.30h hatten doch alle Schützen Ihre Pflicht erfüllt und freuten sich über die erworbenen Kränze und Resultate; der eine mehr der andere weniger. Wie heisst es so schön: Der olympische Gedanke zählt, und ein Kantonales ist immer etwas Besonderes. Da zählen auch die Nerven. Mit zufriedenen Gesichtern ging es mit dem Bus nach Neuenburg in das Hotel, das direkt am Hafen liegt. Nach Zimmerbezug und einer kleiner Erfrischung ging es dann gemeinsam durch die Altstadt zu einem wunderbaren Restaurant, dass Dank Cornelia noch Plätze für uns frei hatte. Das
Abendessen glaube ich war für alle ein Erlebnis und wie schnell doch die Zeit vergeht, kurz vor Mitternacht ging es dann gemeinsam durch die schönen Gassen zurück zum Hotel. Direkt am Hafen war noch richtig was los. Musik und Lichterorgel. Jung und Alt feierten. Sie können das.
Nach dem Morgenessen ging es in alter Frische weiter, mit dem Bus zur Festhalle, um unsere Auszeichnungen und Kränze beziehen. Mit strahlenden Gesichtern fahren wir nach Biel in den Hafen wo eine Schifffahrt auf uns wartete, von Biel nach Solothurn. Wunderbar. Blauer Himmel, gute Laune, feine Snacks und kühle Getränke; die 3 Stunden vergehen wie im Fluge. Im Hafen wartete unser Bus von Pfisterreisen. Dem Fahrer auch ein herzliches Dankeschön.
Es ging wieder Richtung St. Gallen, ein letzter kurzer Halt an der Raststätte Vorberg und dann durch bis nach Hause. Ankunft Zeughaus 17.30h
Mein Eindruck ist: Ein Schützenfest bleibt ein Schützenfest, und es bleibt in Erinnerung. Es heisst dann weißt du noch. Dies war mein persönlicher Eindruck und ich hoffe Ihr stimmt mir bei manchen Punkten zu auch ein grosses Dankeschön der Cornelia und Martin für die gute Organisation.
Ich hoffe auch alle Schützen waren zufrieden und freuen sich schon jetzt auf die nächste Fahrt.
St. Gallen 1. Juli 2022
Liebe Schützengrüsse, der Schreibende Sepp Kos

Einige Impressionen vom KSF NE